15 | 12 | 2017
Pressewart

Joachim Schollmeyer

Meisenweg 16
53359 Rheinbach
Tel. 0163 - 4823048
Fax 03212 - 518024
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Theo Klinkenberg mit dem Hellmuth-Hoffmann-Pokal geehrt

Ferdi Wallies überreicht den Hellmuth-Hoffmann-Pokal an Theo Klinkenberg (Bildquelle: Erwin Franz - TTG St. Augustin)

Anlässlich der diesjährigen Bezirksversammlung am 9. Juni 2013 in Brühl wurde Theo Klinkenberg die höchste Auszeichnung des Bezirks Mittelrhein, den Hellmuth-Hoffmann-Pokal für sein langjähriges und vielseitiges Engagement um den Tischtennissport überreicht. In seiner Laudatio berichtete der 1 Vorsitzende des Bezirks, Ferdi Wallies, über den sportlichen Werdegang des Geehrten und gab auch einige Anekdoten aus dessen Leben zum Besten. Geboren am 24.09.1934 hat Klinkenberg im Alter von 14 Jahren - also 1948 - bei Westwacht Aachen mit dem Tischtennisspiel begonnen. Dort kämpfte er in der Oberliga West, der damals höchsten Spielklasse in Deutschland - parallel gab es noch drei weitere Oberligen: Nord, Süd und Ost. Anschließend wechselte er innerhalb Aachens zur DJK Kölntor - dort kam er in der Landesliga zum Einsatz. Seinerzeit fuhr man mit noch einem Lieferwagen zu den Auswärtsspielen, in dem zehn einfache Holzstühle - nicht verankert - als Sitzgelegenheit dienten. 1961 trat er dann schließlich zum Burtscheider TV 1873 bei, dem er bis zum heutigen Tag treu geblieben ist. Die Bezirksliga war hier die höchste Klasse, in der für diesen Verein an die Platte ging. Bis zum heutigen Tag ist er aktives Mitglied und spielt aktuell in der 3. Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse um Punkte.

Seit 1968 - mittlerweile also 45 Jahre - ist Theo Klinkenberg ununterbrochen Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung im BTV. Als solcher war er auch mit dafür verantwortlich, dass 1. Mannschaft in den 80er Jahren nach 7 Aufstiegen in Folge bis in die Regionalliga vorgedrungen war. Für seine Verdienste um den Verein wurde er bisher mit folgenden Auszeichnungen geehrt: Silberne Vereinsnadel 1977, Goldene Vereinsnadel 1985, Ehrenmitglied des BTV seit 1999. Zudem wurde er durch die Stadt Aachen für besondere Verdienste im ehrenamtlichen Sport ausgezeichnet und erhielt 2006 die Goldene Ehrennadel des WTTV.

Neben seiner Tätigkeit im Verein war er von 1987-2007 Kreisvorsitzender des TT-Kreises Aachen und ist seit seinem Ausscheiden Ehrenvorsitzender.

Aus seiner aktiven Zeit sind auch einige Anekdoten überliefert. So trug Theo früher stets einen Kamm in der Hosentasche seiner Sporthose, den er bei brenzligen Situationen, wie z.B. beim Stand von 19:19 herausholte, um sich in Seelenruhe am Tisch die Haare zu kämmen – ein Timeout gab es zu dieser Zeit noch nicht. Manch ein Gegner war davon so überrascht, dass er die folgenden zwei Ballwechsel nicht gewinnen konnte und so den Satz – der damals noch bis 21 ging - verlor. Auch hatte Theo Klinkenberg er immer ein Paar Lederhandschuhe in seiner Sporttasche, die er bei niedrigen Temperaturen in der Halle überzog, um zwischen den Spielen seine Hände warm zu halten. Und da er keinen Führerschein besitzt, ist er früher das ein oder andere Mal als Betreuer mit Jugendmannschaften im (öffentlichen) Bus zu den Auswärtsspielen gefahren.

Der Bezirk bedankt sich bei Theo Klinkenberg für die vielen Jahre aktiven Engagements für den Tischtennissport und wünscht ihm, dass er noch lange Zeit dem Verein und Bezirk mit seinem aktiven Einsatz erhalten bleibt.