21 | 11 | 2017
Pressewart

Joachim Schollmeyer

Meisenweg 16
53359 Rheinbach
Tel. 0163 - 4823048
Fax 03212 - 518024
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Benedikt Duda Dritter bei den Deutschen Meisterschaften der Jungen

Duda wie immer national Spitze.

Am 16. und 17.04. wurden die nationalen Meisterschaften der Mädchen und Jungen im hessischen Gräfenhausen (bei Darmstadt) ausgetragen. Aus dem Bezirk Mittelrhein waren fünf Nachwuchsspieler am Start.

Am besten schnitt Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt) ab, der erwartungsgemäß im Einzel bis ins Halbfinale vorstieß. Nach einer starken Leistung durfte er sich am Ende über den dritten Platz freuen. In einem ausgeglichenen Feld hätten die beiden Dritten genauso gut im Finale stehen können. Wie knapp Duda scheiterte, zeigt der vierte Satz, in dem er dem späteren Sieger Frederick Jost (TTC Weinheim) mit 19:21 unterlag. Im Doppel erreichte er zusammen mit Jonas Franzel (TTF Bönen) das Achtelfinale, in der Mixed-Konkurrenz kam er mit Theresa Lehmann (TV Busenbach) bis unter die letzten Acht, wo beide gegen die spätere Meisterpaarung mit 1:3 den Kürzeren zogen.

Die Ergebnisse der übrigen TeilnehmerInnen aus dem Bezirk:

Während Tom Heiße (TTC BW Brühl-Vochem) bereits in der Gruppenphase ausschied, kam das Aus für Gianluca Walther (TTC BW Brühl-Vochem) im Achtelfinale. Bei den Mädchen erreichte Miriam Jongen (TTC Baesweiler) ebenfalls das Achtelfinale, wo sie dann unglücklich mit 1:3 unterlag: zwei der drei Sätze gingen lediglich mit 2 Punkten unterschied verloren. Claudia Krenzke (TTC Schwalbe Bergneustadt) musste bereits in der Gruppenphase die Segel streichen. Im Doppelwettbewerb stießen Tom Heiße und Gianluca Walther bis in das Viertelfinale vor, wo sie gegen die späteren Sieger ausschieden. Im Achtelfinale endeten die Titelkämpfe für die Kombinationen M. Jongen/F. Holla und C. Krenzke/K. Brauner. Im Mixed war für M. Jongen/M. Servaty gleichfalls im Achtelfinale Endstation. C. Krenzke/E. Petiwok verloren hier bereits in der ersten Runde, für G. Walther/F. Holla und T. Heiße/A. Liedmeyer war in der zweiten Runde Schluss.

Weitere Informationen auf den Seiten des
- DTTB
- Veranstalters